русских рецептов здесь. Здесь вы можете добавлять рецепты и цыплят

                                           Есть, конечно, также песни

 

Russischer Schichtsalat 'Hering im Pelzmantel'

... der wohl meistbegehrte Salat in Russland

 

4 m.-große Kartoffel(n)
2 m.-große Möhre(n)
1 m.-große Zwiebel(n)
Ei(er), hart gekocht
250 g Fisch (Hering, in Öl eingelegt)
  Miracel Whip
3 Stück Rote Bete, gekochte

 

 

Zubereitung

Die Kartoffeln und Möhren waschen und mit der Schale gar kochen (am Besten am Vortag kochen - dann lassen sich die Gemüse am nächsten Tag besser schälen!)

Für diesen Salat nehme ich immer einen flachen ovalen Teller. Als 1. Schicht die Kartoffeln, auf einer groben Reibe geraspelt. Viele Russen nehmen zuerst Fisch, dann die Kartoffeln. Ich mache es umgekehrt, so wird der Saft vom Hering von den Kartoffeln aufgefangen und schwimmt dann auch nach längerer Stehzeit nicht in der Schüssel.

Als 2. Schicht die Heringe, in feine kleine Würfelchen geschnitten. Als 3. Schicht die Zwiebel, ebenfalls klein geschnitten. Die 4. Schicht bilden 4 - 5 EL Mayonnaise. Dann als 5. Schicht gekochte Möhren, grob geraspelt. 

Als 6. Schicht kommen nun grob geraspelte oder fein gewürfelte Eier (ein Eigelb für die Deko aufbewahren). Als 7. Schicht Mayonnaise, dann als 8. Schicht grob geraspelte Rote Bete. Den Abschluss bildet als 9. Schicht noch einmal Mayonnaise.

Alles schön in Form bringen, mit Frischhaltefolie abdecken und für paar Stunden oder am besten über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Dann nur noch fertig dekorieren und genießen!
 

 

Arbeitszeit: ca. 20 Min.
Ruhezeit: ca. 4 Std.
Schwierigkeitsgrad: simpel

Russischer Rollkuchen

 

1 Becher  Schmand

1Becher  Buttermilch oder  kefir (500 ml)

2 Pck. Backpulver 

1TL. Salz

800g mehl

öl 

 

Zubereitung

Alle Zutaten miteinander verrühren. Den Teig kräftig kneten, jedoch nicht zu fest , er muss noch etwas kleben. Nach Möglichkeit mehrere Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Danach ca. 0,5 cm dick ausrollen und in rautenförmige Stücke schneiden. Die Mitte aufschlitzen und das Ende durch den Schlitz ziehen. In einer tiefen Pfanne in viel heißem Öl ausbacken.

Schmeckt am besten mit selbstgemachter Marmelade.



  

Arbeitszeit: ca. 30 Min.
Ruhezeit: ca. 2 Std.
Schwierigkeitsgrad: normal

 

Tschebureki

russisches Gericht - Teig mit Hackfleischfüllung

 

3 GläserMehl

1 GlasWasser, warmes (ca. 60°C warm)

2 TLSalzEi(er)

50 gButter

 Für die Füllung:

1 TLSalzZwiebel(n), klein gewürfelte Pfeffer, schwarzer etwasWasser

1 kgHackfleisch, halb und halb 

n. B.Öl zum Frittieren

 

Zubereitung

Für den Teig werden zuerst Mehl und Butter zusammen geknetet. Dann gibt man Salz und Wasser und zum Schluss die Eier dazu. Alle Zutaten werden zusammen geknetet. Sollte der Teig noch zu sehr kleben, gibt man mehr Mehl dazu. Der Teig muss sich vom Rand lösen, darf aber nicht zu trocken sein, da er sonst beim zuklappen nicht hält. Aus dem Teig macht man kleine Kugeln. Diese rollt man platt aus, wie zu einem Pfannekuchen.

Für die Füllung werden alle Zutaten in eine Schüssel gegeben und zusammen gemischt. Man gibt nur wenig Wasser dazu. Die Füllung ist wie ein Brei, nur nicht ganz so flüssig. 

Hat man sie Füllung fertig, so werden die ausgerollten Teigbällchen zur Hälfte damit belegt. Dann werden die Teigtaschen zusammengeklappt und rundherum gut verschlossen. 

Zum Braten nimmt man eine Pfanne, in die man ca. 1 cm hoch Öl gibt. Ist das Öl heiß genug, brät man die Teigtaschen von beiden Seiten goldgelb. 

Schon sind die Чебуреки (sprich: Tschebureki) fertig. Aus der Teigmenge bekommt man je nach Größe zwischen 10 und 20 Tschebureki.

Tipp: Die noch rohen Tschebureki nie übereinander legen. Sie bleiben auf einander kleben und gehen kaputt. Am besten Alufolie und Mehl von beiden Seiten darauf geben. 
Außerdem kann man die Tschebureki auch sehr gut noch am nächsten Tag kalt essen.
 
Arbeitszeit: ca. 45 Min.
Schwierigkeitsgrad: normal

Russische Schichttorte *Kaiser Napoleon*

wenn man das Ergebnis probiert, vergisst man den Zeitaufwand

 

500 g Margarine, weiche
700 g Mehl
Ei(er)
200 ml Milch
2 EL Essig
1 Dose Kondensmilch, gezuckerte (für die 1.Creme)
250 g Butter, weiche (für die 1. Creme)
200 g Zucker, (für die 2. Creme)
2 EL Mehl, (für die 2. Creme)
Ei(er), (für die 2. Creme)
100 ml Milch, lauwarme (für die 2. Creme)
150 g Butter, (für die 2. Creme)
250 g Walnüsse, grob gehackt
 

Schokoladenraspel zum Bestreuen

 

 

 

 

Zubereitung

Für den Teig Margarine mit Mehl zusammen mischen. 1 Ei mit 200 ml Milch und Essig verquirlen, in die Mehlmasse geben, gut verkneten, in den Kühlschrank für ca. 1 Stunde stellen.

Da man ziemlich viel Zeit braucht, um die nötige Menge von Teigschichten/Teigfladen zu erstellen, habe ich folgende Methode ausgedacht:
Ich nehme 2 herausnehmbare Böden von runden Kuchenformen (27 cm) und schneide 4 Kreise entsprechender Größe aus dem Backpapier aus. 
Dann nehme ich ein Stück Teig und rolle es direkt auf dem Backpapier mit Teigrolle aus (Teigrolle mit Mehl bestreuen, damit der Teig nicht klebt) ca. 2 mm dick. Diese Menge Teig ergibt ca. 20 Teigfladen - vielleicht mehr oder weniger. Den Teigfladen mit einer Gabel mehrmals anstechen, damit es beim Backen keine Blasen gibt. 
Während 2 Teigfladen gleichzeitig gebacken werden, rolle ich auf dem Backpapier die 2 nächsten aus - und so weiter. 
Im Backofen bei Umluft bei ca. 200 Grad backen, bis sie leichte Goldfarbe bekommen (nur ein paar Minuten) - nicht überbacken! Beim Herausnehmen lässt man vorsichtig den Teigfladen vom Backpapier abrutschen (evtl. ist leichtes Schütteln nötig), damit er nicht bricht.

Es gibt 2 Füllungen:
1 Dose gezuckerte Kondensmilch direkt in der Dose (nicht öffnen!) im einen Topf mit Wasser ca. 1,5 Stunden kochen (kleine Hitze), dann herausnehmen, ABKÜHLEN LASSEN, erst dann öffnen - es wird braun (karamellisiert). Die gekochte Kondensmilch mit 1 Packung weicher Butter schaumig schlagen. 

oder:

200 g Zucker und 2 EL Mehl in einem Topf vermischen, einzeln 3 Eier reinschlagen, dann 100 ml lauwarmer Milch hinzufügen. Unter ständigem Rühren zum Kochen bringen, vom Herd nehmen. 150 g Butter schmelzen, dazugeben, alles gut mischen, abkühlen lassen.

Die Fladen abwechselnd mit Füllungen bestreichen, gehackte Nüsse drauf streuen, aufeinander legen. Letzten Fladen auch mit Füllung bestreichen, mit Nüssen, Raspelschokolade und entstandenen Fladenkrümeln bestreuen. Über Nacht ziehen lassen.

Man kann die Mengen auch halbieren, sonst wird die Torte so riesig, dass man mindestens 15 Gäste einladen muss.

 

 

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 30 Min.
Schwierigkeitsgrad: pfiffig

Russische Brezeln

 

225 gBlätterteig 

Für den Mürbeteig:

125 gMehl

1 Msp.Backpulver

25 gKakaopulver

75 gButter oder Margarine

1 Eiweiß

80 gZucker

1 Pkt.Vanillezucker

1 Eigelb

1 ELMilch50 g

Mandel(n), gehobelte 

Puderzucker

 

 

 

Zubereitung

Mehl mit Backpulver und Kakao in eine Rührschüssel sieben. Übrige Zutaten hinzufügen alles rasch zu einem Mürbteig verarbeiten. Teig in Folie wickeln und 30 Minuten kalt stellen. 

Blätterteig zu einem Rechteck von (36 x 25 cm) ausrollen. 
Den Mürbteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von (25 x 18 cm) ausrollen. Die Mürbteigplatte auf die Hälfte der Blätterteigplatte legen. Die andere Hälfte darüber klappen und etwas andrücken. Jetzt das Ganze zu einem größeren Rechteck (32 x 25 cm) ausrollen. 

Die Teigplatte in 16 Streifen schneiden (2cm x 25cm). Jeden Streifen so gegeneinander drehen, dass eine "Kordel" entsteht. Diese Kordel zu einer Brezel, Schleife oder Kreis formen. Auf ein bemehltes Backblech legen. 

Eigelb und Milch verrühren und die Teigstücke damit bestreichen und mit den Mandeln bestreuen. Blech auf mittlere Einschubleiste des Backofens schieben.
Bei Ober/Unterhitze etwa 220°C (vorgeheizt) etwa 10 Minuten goldgelb backen.

Vor den Servieren mit Puderzucker bestäuben.
Arbeitszeit: ca. 30 Min.
Schwierigkeitsgrad: normal

 

Mantie

 

 
Für den Teig:
500 g Mehl (Weizenmehl)
½ Tasse Wasser, ca.
Ei(er)
1 Prise Salz
  Für die Füllung:
300 g Gehacktes
  Salz und Pfeffer
Zwiebel(n), fein gewürfelt, evtl. mehr
Kartoffel(n), große, fein gewürfelt
  Schmand
 

Gewürze

 

 

Zubereitung

Aus allen Zutaten für den Teig einen geschmeidigen Teig herstellen, dieser hat oder sollte anschließend ungefähr die Konsistenz eines Nudelteiges haben. Das Hack mit Salz, Pfeffer würzen und die fein gewürfelten Zwiebeln, sowie den ebenfalls fein gewürfelten Kartoffeln hinzufügen. Alles gut miteinander vermengen. 

Den Teig dünn ausrollen und in etwa handtellergroße Rechtecke schneiden. Auf jede zweite Platte 3 - 4 TL Füllung geben und mit den übrigen Teigplatten belegen. Wobei die Obere die Füllung abdecken sollte. Nun vorsichtig! Die 4 Ecken der unteren Platte nach oben ziehen und dort zusammendrücken. Das Ganze sieht dann wie ein kleines Päckchen aus. Solange fortfahren, bis der gesamte Teig und die Füllung verbraucht sind. 

Die Mantie werden über Wasserdampf gegart und benötigen ca. 15 - 20 Minuten, bis sie gar sind. Zwischendurch 1 Mantie entnehmen und probieren, ob es gar ist. Sie sind gar, wenn die Hackmasse fest ist und die Kartoffelstückchen weich sind. Die fertigen Mantie mit dem mit Gewürzen nach Wunsch abgeschmeckten Schmand servieren. 

Hinweis: Ich habe sie bei meiner Freundin als Mittagessen bekommen, keine von uns hat mehr als 2 Mantie geschafft. Sie sind aber auch ein super Abendessen.
Arbeitszeit: ca. 50 Min.
Schwierigkeitsgrad: pfiffig

 

 



Sie sind Besucher Nr.

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!